Loading...
KINDERGARTEN 2017-12-09T10:17:51+00:00

Project Description

KINDERGARTEN

Vorgeschichte
Bereits 2009 organisierte Pro Mestia Georgien in Chaishi und Mestia und 2011 in Chuberi, in Zusammenarbeit mit der Waldorfschule Tbilisi, Kurswochen für Kindergärtnerinnen.

Ziele
Ziel ist, den Kindergärtnerinnen eine Fortbildung zu ermöglichen und das Netzwerk unter ihnen zu stärken. Einerseits soll ein erweitertes Grundlagenverständnis vermittelt werden, welche Bedeutung die Kindergartenzeit für die Entwicklung des kleinen Kindes hat. Andererseits sollen praktische Erfahrungen gemacht werden, wie Kinder im Kindergarten spielerisch miteinander umgehen, wie sie sozial und „handwerklich“ lernen und wie sie für die Grundschule vorbereitet werden können. Es geht darum, die Eigeninitiative, Konzentration, Aufmerksamkeit, Ausdauer und soziales Verhalten der Kinder im Spiel zu stärken. Dafür sollen die Voraussetzungen verbessert werden.
Alle Kindergärten in Ober-Swanetien sind fast ohne Spielsachen und Werkmaterial.
Im praktischen Teil der Kurse gibt es Anleitungen für Gruppenspiele, Malen und plastisches Gestalten. In der Musikstunde werden georgische Volkslieder gelernt und getanzt. Im Nähen stellt jede Teilnehmerin für ihren Kindergarten, Puppen und Tiere aus textilem Material als Muster für die Kinder her.

Weiterbildung Kindergärtnerinnen | Mestia 2017
Die Anfrage des Bürgermeisters von Oberswanetien im Februar 17 an Pro Mestia kam aus zwei Gründen zustande.
Zum einen findet in ganz Georgien in etwa dieselbe Veränderung des Schul- und Vorschulwesens statt, wie sie bei uns schon vor ca. 10 Jahren stattgefunden hat, in dem die Kindergarten-Betreuungszeit immer mehr in die Schulzeit integriert wird. Andererseits haben sich die Leute erinnert, dass Pro Mestia schon 2009 ein gelungenes Kindergartenseminar durchgeführt hat.
Die Anfrage beinhaltet darum vor allem die Bitte, den Fachpersonen in Theorie und Praxis die nötige Unterstützung anzubieten, um sowohl die grundsätzlichen Anforderungen an die Kindergartenbetreuung als auch die aktuellen Herausforderungen durch die neuen staatlichen Verordnungen verstehen und praktisch handhaben zu können. Und weil ein bedeutender Teil der alten, sowjetisch geprägten Fachleute durch jüngere ersetzt wurden, ist ein entsprechend zusätzlicher Ausbildungsbedarf entstanden.
Der Staat ist mit den minimalen Steuereinnahmen für solche Aufgaben überfordert, zumal Fachleute im eigenen Land eher schwierig zu finden sind. Die Anfrage war denn auch spezifisch auf den Aspekt ausgerichtet, dass wir von Pro Mestia aus unseren Breitengraden leichteren Zugang zu fachlich aktuellen Quellen haben und vermitteln könnten, was tatsächlich der Fall ist.
Das Seminar basiert darum auf den neurowissenschaftlichen Grundlagen namhafter deutscher Hirnforscher. Darauf aufbauend wird den Besuchern des Seminars im Workshop-Stil eine Palette von pädagogischen wie auch psychologischen Zusammenhängen und Forschungsergebnissen vermittelt, welche ihnen helfen, den verschiedenen Bedürfnissen der Kinder in diesem Alter differenzierter gerecht zu werden. Und weil wir auch landeseigene Fachleute hierfür engagieren können, wird diese Vermittlung eingebettet sein in die Tradition und Kulturwelt des Landes.

Das Interesse an Weiterbildung ist gross, darum soll diese jährlich durchgeführt werden. Dafür, und um die Kindergärten mit Materialbeiträgen zu unterstützen, werden Spenderinnen und Spender gesucht.